Team Losi Mini-X6 Buggyumbau

Mini-X6 Buggy

Mini-X6 Buggy

Die Grundidee war, einen 1:18 2WD Buggy auf Basis des Team Losi Mini-T mit Mittelmotor (180° gedrehte Gearbox) nach Vorbild des Xfactory X6 aufzubauen. Durch den Motor vor der Hinterachse wird die Gewichtsverteilung wesentlich besser, dadurch erhoffe ich mir ein deutlich besseres Fahrverhalten, als mit Heckmotor.

Da ich in der Vergangenheit bereits einige Erfahrungen mit meinem anderen 2WD Buggy sammeln konnte, stand fest, dass der Radstand etwas kürzer als beim vorherigen Buggy werden sollte, nämlich 170mm.

 

Als Basis diente mir ein Losi Mini-T, bzw. Tuningteile für dieses Modell von den Herstellern GPM Racing, Team Losi und CVD, aus denen das komplette Auto entstand. Das Chassis wurde aus 2mm CFK CNC-gefräst und ist genau für die von mir eingeplanten Komponenten dimensioniert.

Teile für den Mini-X6

Teile für den Mini-X6

Um zwar Tweak um die Längsachse, aber keinen um die Querachse zu ermöglichen, habe ich mir für Chassisverstrebungen aus 2,5mm Carbonstäben entschieden. Die Akkusteher sind so eingebaut, dass sie den Akku genau soweit klemmen, dass er nicht rausrutschen kann (der Akku wird zwischen Silikonschläuchen geklemmt). Um den Akku entnehmen zu können, muss man ihn schräg nach oben kippen. Wollte die Akkubefestigung zuerst nur mit Tape realisieren, aber diese Möglichkeit erschien mir beim Chassisentwurf dann doch besser.

In Sachen Elektronik entschied ich mich für Bewährtes: CastleCreations Mamba 25 – ESC, Spektrum SR3500 und Zebra ZS-F135MG – Servo (Metallgetriebe, Losi-Servosaver passt).

Als Motor testete ich zuerst einen Hacker E30 Motor, der sich dann aber als zu schwer erwies. Es folgte ein Tekin Mini-Rage mit 6.900 RPM/V, der sich als perfekt für das leichte Auto herausstellte.

Die Karosserieform hat sich bereits beim Mini-XXX bewährt und entstand wieder im heimischen Tiefziehverfahren. Diesmal wurde sogar an einen kleinen Frontspoiler gedacht.

Bei den ersten Ausfahren in der Halle war zu bemerken, dass das Auto sehr viel Lenkung verspricht. Mit den schmal geschnittenen original Losi-Moosgummi – Pneus ging es flott voran, sodann man auch problemlos bei den 4WDs mitfahren konnte. Auch das Springen funktionierte perfekt. Alles in Allem ist ein sehr gutmütiges und leicht einzustellendes Auto mit tollen Fahreinschaften entstanden.

Leider steht der Mini-X6 seit ein paar Jahren nur noch in der Vitrine und wartet auf seinen nächsten Einsatz…


 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.