Team Losi Micro-T

Team Losi Micro-T

Team Losi Micro-T

Team Losi ist ja bekannt dafür, immer wieder mit neuen “Gags” aufzutrumpfen, so auch der Micro-T. Im Grunde wurde die Achsgeomietrie vom Mini-T fast 1:1 übernommen und auf halbe Größe geschrumpf. Daraus ergibt sich ein Maßstab von 1:36.

Ich war überrascht, dass es bei einem Modell dieser Größe möglich ist, einen sehr sauber gefertigtes Getriebe samt Differential und Slipper zu konstruieren.

 

 

Micro-T Differential

Micro-T Differential

Das Konzept ging auf und dank des schon im Mini-T bewährten Fahrwerk lässt sich der Micro-T für seine sehr geringe Größe sehr gut steuern und hat eine stabile Straßenlage.

Da ein Auto ohne Tuning fast schon langweilig ist, wurden als erstes einmal die Kunststoffbuchsen, in denen die Räder gelagert sind durch richtige Kugellager von Atomic ersetzt. Außderm hab ich Achsen mit Gewindeenden verbaut, die Räder werden jetzt von M2 Stopmutter gehalten, was einen Radwechsel deutlich vereinfacht.

Mit den Standard-Dämpfern neigt das Auto ziemlich zum “nachhoppeln” daher hab ich noch die 3racing-Öldruckdämpfer nachgerüstet, damit ist es schon viel besser. Habe die Dämpfer ersteinmal mit 15er Öl vorn und 10er Öl hinten befüllt, damit funktionieren sie sehr gut und bleiben dicht. Ebenfalls von 3racing stammen die Spurstangen mit links-/rechts-Gewinden, damit kann man das Fahrwerk nun endlich komplett einstellen.

Die Krönung des Ganzen ist aber der winzige XCELORIN Brushless-Motor mit passendem Regler. Das Set bestehend aus Motor, Regler und Programmierkarte bekommt man in den USA wirklich sehr günstig und ist fast schon ein Muss, wenn man mit dem kleinen Flitzer mal draußen oder auf etwas größeren Indoorstrecken fahren möchte. Bei der gleichen Bestellung musste ich einfach noch die CVDs von Integy mitordern, ich glaube zwar nicht, dass die Knochen Probleme gemacht hätten, aber CVDs in dieser Größe schauen eben einfach genial aus…

Für die Stromversorgung verwende ich einen 2S 180mAh – LiPopack, der mit etwas pressen genau in de Akkuschacht passt. Dieser Akku hat richtig Druck und eine sehr langer Fahrzeit.

Natürlich hab ich dem kleinen auch noch eine Xciter-Karosserie in meinem Design spendiert.

 

Micro-T ServoumbauEigentlich wollte ich für den Brushless-Umbau das SM22-Servo von JR mit dem passenden Servosaver von Losi verwenden, dazu gibt es auf der Team Losi – Homepage auch eine Umbauanleitung. Allerdings kam mir dann die Idee, einfach das bereits vorhandenen Servo mit einer eigenen Elektronik auszustatten.

Micro-T Servoumbau

Ein kaputtes Micro-Servo hatte ich noch in einer Kiste rumliegen, diesem habe ich kurzerhand die Elektronik entnommen und sie in das Micro-T-Servo eingelötet. Da nicht bei allen Micro-Servos die gleichen Potentiometer verbaut sind, muss man evtl. nachmessen und einen entsprechenden Widerstand mit einlöten. In meinem Fall war das allerdings nicht von Nöten, die Elektronik hat auf Anhieb mit dem Poti funktioniert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.