Displayaustausch an der Futaba 3PK

Futaba 3PK Display defekt

Durch ein kleines Missgeschick, fiel meine Futaba 3PK Fernsteuerung leider aus dem Kofferraum genau so auf den Boden, dass eine Ecke des Displays brach und somit nur noch die Hälfte angezeigt werden konnte.
Wie man das Display selbst wieder instandsetzen kann, zeigt dieser Artikel.

 

 

Da ich die Fernsteuerung in den darauffolgenden Wochen für Training und Rennläufe brauchte und sie nicht einschicken wollte, bat ich meinem Fachhändler des Vertrauens ein Ersatz-Display bei der Firma Robbe für mich zu ordern. Das klappte wunderbar und schon 3 Tag später konnte ich den im folgenden Bericht zusammengefassten Umbau beginnen.

Erst einmal noch ein wichtiger Hinweis: Der Eingriff in die Elekronik des Gerätes kann zum Erlöschen der Herstellergarantie führen. Alle beschriebenen Schritte basieren auf dem selbst durchgeführten Umbau. Ich übernehme keine Verantwortung für evtl. auftretende Folgeschäden!

Benötigtes Zubehör:

– Kreuzschlitz-Schraubendreher
– Lötkolben + Lötzinn (ggf. Entlötlitze)
– ggf. Samthandschuhe oder Reinigungstücher.

Vorbereitung:

Auf jeden Fall sollten vor diesem Eingriff die Akkus aus dem Sender entfernt werden um Kurzschlüsse ausschließen zu können! Ebenfalls emfiehlt es sich die empfindlichen elektornischen Bauteile nur mit Samthandschuhe anzufassen. Hat auch den Vorteil, dass man keine Fingerabdrücke auf dem Display hat. Eine saubere und gut beleuchtete Arbeitsfläche ist auch sehr vorteilhaft.

Es sollte am besten jeder Schritt zweimal kontrolliert werden, bevor sich noch ein Fehler einschleichen kann…

Zu erst muss man das Gehäuse öffnen. Dazu entfernt man die im Bild markierten Schrauben und zieht das Kunststoffteil vorsichtig zur Seite weg.

Man hat jetzt schon einen Blick ins Innere der Anlage.

Als nächstes wird vorsichtig das Display samt Bedienelement und Gehäuseteil vorsichtig zur offenen Seite hin weggezogen und denn nach hinten gekippt. Hier sollte man äußerst vorsichtig vorgehen, da die Kabel nicht viel Spielraum lassen und bei zu viel Zug abreißen würden oder beschädigt werden könnten.

Im nächsten Schritt, trennt man das Display samt Bedienelement von der Steuerplatine. Dazu muss man die im Bild markierten Schrauben entfernen und die Flexleiterbahnen aus den Verbindern lösen. Dazu muss man den “Deckel” vorsichtig öffnen und die Leiterbahn herausziehen. Hier besonders vorsichtig vorgehen und nicht auf die blanken Kontakte fassen, ansonsten könnte es zu einem schlechten Kontakt kommen.

3PK Innenleben

Nun hat man das Display samt einem Teil vom Gehäuse vor sich liegen und muss weiter zerlegen. Dazu müssen erst einmal die im Bild markierten Schrauben entfernt werden.

Zerlegen

Jetzt kann man das Gehäuse vorsichtig entfernen. Übrig bleibt das Display mit der Platine für die Steuerung und Bedienelemente.

Display mit Tasten

Display mit Tasten

Auf der Rückseite der Platine sind die Anschlüsse für die Luminatfolie (Beleuchtung) verlötet. Um das Display von der Platine trennen zu können, müssen diese Lötverbingungen gelöst werden. Nun kann man die man das Display samt der schwarzen Kunststoffhalterung vorsichtig von der Platine entfernen

Als nächstes muss man das Display von der Kunsstoffhalterung ablösen. Die beiden Teile sind aber ledeglich durch zwei dünne Streifen doppelseitiges Klebeband verbunden. Im Bild nochmal das defekte Display, die Halterung und das neue Display.

Neues Display

Bevor man das neue Display auf der Halterung befestigt, empfiehlt es sich, die alten Klebereste zu entfernen. Dann muss man nur noch die Schutzfolie entfernen und das neue Display bündig auf die Halterung kleben.

Jetzt kann man die einzelnen Teile wieder zusammensetzen und verschrauben. Des weiteren müssen die Anschlüsse für die Luminatfolie wieder vorsichtig angelötet werden. Die Flexleiterbahnen vom Display einfach wieder durch die dafür vorgesehene Ausfräsung in der Platine stecken. Am besten reinigt man vor dem Zusammenbau das Display und die Kunststoffscheibe mit einem fusselfreien Microfasertuch und einem Tröpfchen Glasreiniger o.ä. Dabei aufpassen, das auch die Bedienelemente richtig funktionieren und nicht klemmen.

Das Display samt Bedienelement und Gehäuseteil kann jetzt wieder vorsichtig mit der Platine in der Fernsterung verschraubt werden. Die Flexleiterbahen vorsichtig wieder in die Kontakte stecken (bis zum Anschlag) und den Deckel zuklipsen.

Nun das Gehäuse der Fernsteuerung wieder zusammensetzen und dabei nicht vergessen, den Drucktaster auf richtige Positionierung zu prüfen. Die restlichen drei Schrauben wieder eindrehen.
Wenn alles ordentlich und sorgfältig zusammengebaut wurde, steht einem Testlauf des neuen Displays nichts mehr im Weg.

Display fertig

Display fertig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.