Associated SC10 ShortCourse

Associated SC10

Associated SC10

Der ShortCourse-Szene wächst auch in Deutschland immer weiter und der „haben-wollen-Faktor“ ist einfach sehr groß. Da ich mit meinem T4, auf dem der SC10 ja größtenteils basiert, immer sehr zufrieden war und auch schon ein paar E-Teile bereit lagen, habe ich mich für den Shortcourse von Associated entschieden.

Der Zusammenbau kann man als absolut problemlos bezeichnen, die Teile haben eine sehr gute Passgenauigkeit. Kein Wunder – Asso fertigt diese Teile ja nicht erst seit gestern.

Im Vergleich zum T4 haben sich einige Dinge, wie z.B. das Chassis und die Karosseriebefestigung, sowie die Rammer und noch ein paar Kleinigkeiten verändert. Die wichtigen Teile wie Getriebe, Aufhängung usw. wurden aber 1:1 übernommen.

Anstatt dem Kugeldiff beim T4 kommt beim SC10 ein Kegeldifferential zum Einsatz. Bei diesem sollte man beachten, dass man nach den ersten paar Akkus das Diff nocheinmal nachshimen (Passcheiben einlegen) muss, da das Differential sonst überspringen und beschädigt werden kann. Befüllt wird das Diff am besten mit „Black Grease“. Habe verschiedene Difföle ausprobiert, entweder zu dickflüssig, sodass das das Differential zu viel sperrt, oder zu dünnflüssig, dass es nicht im Diff bleibt.

Die Knochen wurden bei mir gleich beim Zusammenbau durch CVDs ersetzt, da mir diese wesentlich besser gefallen. Die Knochen funktionieren sicher auch gut, aber mir sind die bewährten CVDs vom T4 einfach sympatischer.
Beim Zusammenbau der Stoßdämpfer sollte man unbedingt „Green Slime“ verwenden, damit bleiben sie lange dicht. Die Dämpfer verfügen nicht über ein Diafragma, um sie wirklich blasenfrei befüllen zu können, braucht es etwas Übung. Hilfreich sind dabei die Dämpferkappen mit Lüftungsloch (Bestellnummer #6443).
Gleich beim Zusammenbau habe ich dem SC10 noch Kugelpfannen von RPM spendiert, diese sind deutlich haltbarer als die Originalteile. Mit kleineren Rämpelein ist beim SC-Fahren ja zu rechnen.

Folgende Elektronik-Komponenten wurden verbaut:

– Motor: CS 13,5T oder GM 9,5T EVOIII
– Regler: GM Genius 95
– Lenkservo: Graupner DES806 BB MG
– Empfänger: Spektrum SR3000

SC10 Mitnehmer

SC10 Mitnehmer

Die Mitnehmer in den Felgen sind laut einigen US-Foren eine Schwachstelle, da sie gerne mal ausnudeln, abhilfe schafft da das Auffülen er vier Kammern mit Sekundenkleber und Füllerpulver. Einfach immer abwechselnd deinen Tropfen Kleber, dann etwas Füller in die Kammer träufeln, bis sie ganz voll ist. Damit die Felge sauber aufliegt, kann man sie mit etwas Schleifpapier abziehen, dabei aber nicht den Kunststoff abtragen. Mit diesem kleinen Mod halten die Felgen absolut problemlos.
Auf der Indoorbahn bei den Temposündern in Aichach konnte das Auto schon zeigen was es kann. Im Rudel machen die SCs einfach den meißten Spaß!
Das erste Rennen steht aber noch aus, bin gespannt wie sich das Auto bei richtigen Sprüngen auf der Outdoorstecke verhält.

SC10 Rudel

SC10 Rudel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.